Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Northeim schlägt in ihrem Antrag vom 03.03.2022 vor, die Straßenbeleuchtung in der Stadt und den Ortschaften hinsichtlich ihrer Leuchtzeiten, Qualität und Energieeffizienz zu optimieren.

Seit dem Jahr 2011 wurde die Straßen- und Außenbeleuchtung auf die dem damaligen technischen Stand entsprechenden energiesparenden LED-Leuchten umgestellt. Mit der zusätzlich eingeführten Nachtabschaltung konnten große Energie- und Kosteneinsparungen im Rahmen des Zukunftsvertrages erzielt werden.

CDU-Ratsfrau Alexandra Sieder weist jedoch heute darauf hin, dass die damalige Umrüstung lediglich als ein schlichter Austausch der Leuchtmittel der vorhandenen Lichtpunkte ohne Anpassung der Masthöhen und der Abstände der Masten stattfand. Im Ergebnis entstanden oft ungenügende Beleuchtungssituationen, die teilweise zu einer erheblichen Verschlechterung der Verkehrssicherheit führten. So sind zwischen den Leuchtpunkten in vielen Bereichen dunkle Lücken entstanden, die vielen Bewohnerinnen und Bewohnern schon lange ein Dorn im Auge sind.

Zwischenzeitlich hat im Bereich der LED-Technologie eine rasante Entwicklung stattgefunden. Durch neue und effizientere Technologien besteht heute die Möglichkeit, in vielfacher Hinsicht Vorteile und Verbesserungen zu erzielen, um einerseits mehr Umwelt- und Klimaschutz durch geringere CO2-Belastung mit höherer Verkehrssicherheit und verbesserter Beleuchtungsqualität zu erreichen, aber auch um weitere Kosten zu sparen und den von anderen Fraktionen gewünschten Insektenschutz zu berücksichtigen.

Mithilfe dieser modernen Beleuchtungssysteme könnte eine abgestufte Nachtdimmung die Möglichkeit einer durchgängigen Beleuchtung bieten, ohne erhebliche Energiekosten zu erzeugen. Bezüglich der Notwendigkeit verweist Alexandra Sieder auch auf die im Integrierten Klimaschutzkonzept der Stadt Northeim verankerten Ziele, welches die Stadt Northeim verpflichtet, ihr Handeln auf eine Verbesserung der CO2-Bilanz auszurichten. Zur Umsetzung fordert die CDU die Verwaltung auf, eine Sanierungs- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung der Straßenbeleuchtung durch ein geeignetes Planungsbüro in die Wege zu leiten. Zur Finanzierung schlägt die CDU-Stadtratsfraktion vor, einen Teil der ohnehin im Haushaltsplan der Stadt Northeim für die Straßenbeleuchtung veranschlagten Mittel zu verwenden.

Untersuchungen in vergleichbaren niedersächsischen Kommunen haben ergeben, dass bei einer konsequenten Sanierung der Straßenbeleuchtung unter Ausnutzung aller heute möglichen technischen Potenziale eine Kosten- und Energieeinsparung bei den laufenden Betriebskosten von bis zu 75 % möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.